Mediation

"Wenn zwei sich streiten ... kann Mediation helfen"


In der Mediation unterstützt  ein allparteilicher Dritter, der Mediator, die Konfliktparteien bei ihren Bemühungen, eigenverantwortlich eine optimale Regelung für ihren Konflikt zu finden.


Dies kann allerdings nur funktionieren, wenn die Konfliktparteien grundsätzlich an einer Einigung interessiert sind. Der Mediator soll hierbei für eine sichere Gesprächs-Struktur sorgen, die die Basis für eine gemeinsame Kommunikation darstellt.


 

Vielfach wissen die Beteiligten nicht, wie sie Ihren Streit lösen können. Die Kommunikation mit der anderen Partei ist oft gestört oder ganz abgebrochen. Dann kann es sinnvoll sein, Dritte einzuschalten, die allparteilich das Gespräch wieder in Gang  bringen, Sichtweisen und Interessen klären, um neues Vertrauen zu entwickeln und um sich auf neue, vielleicht auch ungewohnte Lösungsoptionen einzulassen.

 


Es geht nicht um Gewinnen oder Verlieren. Ganz im Gegenteil. 

Die Mediation soll in einer Win-Win-Lösung enden.


Das Mediationsverfahren unterscheidet sich vom Gerichtsweg dadurch, dass Sie selber und nicht ein Richter die Entscheidung über den Ausgang des Verfahrens treffen. Hierbei kann die Entscheidung durchaus aus verschiedenen Optionen bestehen, die zum bestmöglichen Ergebnis führen.


Gerade durch das zunehmende Verständnis der Konfliktparteien werden eigenverantwortliche Regelungen möglich und der Schritt von der Konfrontation zur Kooperation kann gelingen.


Mediation ist zukunftsorientiert. Es gilt nicht die Vergangenheit aufzuarbeiten, sondern gemeinsam Lösungen für die Zukunft zu suchen. Gerade im wirtschaftlichen Leben kann dies von Bedeutung sein, um eine weitere (erfolgreiche) Zusammenarbeit (oder auch Trennung) zu gewährleisten oder zu ermöglichen.


Mediation als Chance, eine neue Qualität der Zusammenarbeit zu erreichen. Sowohl in geschäftlichen als auch in persönlichen Beziehungen.


Mediation gewinnt im Geschäftsleben als zeit- und kostensparendes Verfahren immer mehr an Bedeutung.


Bei der Mediation sind die Kosten klar überschaubar und im Vergleich zur juristischen Auseinandersetzung um ein Vielfaches geringer.


Beispiele zu Anwendungsfällen der Wirtschaftsmediation sind Meinungsverschiedenheiten und Konflikte:

  • zwischen Gesellschaftern/Geschäftsführern
  • zwischen Partnern in freien Berufen
  • zwischen Mitarbeitern oder Mitarbeitergruppen
  • bei Erbfolgeplanung (z. B. Übergang auf die nächste Generation)
  • zwischen Geschäftsleitung und Mitarbeitern